.
  • Herzlich willkommen,

    ich freue mich über Ihr Interesse an der osteopathischen Behandlungsmethode und möchte Ihnen auf dieser Webseite die Möglichkeit geben, mehr über die Osteopathie zu erfahren.
    Sie finden hier grundlegende Informationen über die Osteopathie als Behandlungsmethodik sowie meinen beruflichen Werdegang, der mich zu dieser ganzheitlichen Therapieform führte.

    Um mehreren Menschen die Osteopathie zugänglich zu machen, habe ich in Fürth im Odenwald eine zweite Praxis eröffnet.

    In meinen Praxen an den Standorten Fürth im Odenwald und in Mannheim Käfertal berate ich Sie umfangreich zu den verschiedenen, ganzheitlichen Behandlungsmöglichkeiten auf dem Gebiet der Osteopathie – sehr gerne bei einem persönlichen Gespräch in meiner Praxis oder telefonisch unter:

    In den Betten 5
    64658 Fürth
    Tel: 06253 9 30 55 96
    Mannheimer Str. 67
    68609 Mannheim/Käfertal
    Tel.: 0621 73 86 62


    Liebe Grüße
    Unterschrift Axel Losert
    Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland e. V.

    Mitglied im Verband der
    Osteopathen Deutschland e. V.
  • Einführung in die Osteopathie

    Vor 140 Jahren erkannte und benannte der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still die Prinzipien der Osteopathie. Seit jener Zeit hat sich die Osteopathie kontinuierlich weiterentwickelt, in den USA, ebenso wie in Europa und anderen Teilen der Welt.

    Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient. Die osteopathische Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen. Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet – zum einen in der Einheit von Körper, Geist und Seele und zum anderen in seiner körperlichen Einheit auf allen Ebenen.

    Der Ansatz der Osteopathie

    Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich zum einen auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit, zum anderen auf die Eigenbewegungen der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme sowie deren Zusammenspiel. Jeder Körperteil, jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren viel Bewegungsfreiheit.

    Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauf folgend Funktionsstörungen.
    Die Summe dieser Fehlfunktionen kann der Organismus aus Sicht der Osteopathie nicht mehr kompensieren – es entstehen Beschwerden.

    Beim Forschen nach den Ursachen der Beschwerden im menschlichen Körper stehen eine Strukturstörung und die daraus resultierende Fehlfunktion im Vordergrund. Diese so genannte somatische Dysfunktion gilt es aufzuspüren und zu beheben. Die Osteopathie behandelt demzufolge keine Krankheiten im eigentlichen Sinne, sondern Bewegungsstörungen im weitesten Sinne.
    Dr. Andrew Taylor Still
    A. T. Still © Wikipedia

    „Die Gesundheit zu finden, sollte das Anliegen eines Osteopathen sein.
    Jeder kann Krankheit finden.“
    Unser Organismus besteht aus unzähligen Strukturen, die alle direkt oder indirekt miteinander zusammenhängen. Den Zusammenhang stellen die Faszien her, dünne Bindegewebshüllen, die jede Struktur umgeben und gemeinsam eine große Körperfaszie bilden. Bewegungseinschränkungen und Fehlfunktionen können sich aus Sicht der Osteopathie über die Faszien verbreiten und sich an einem anderen Ort des Körpers durch Beschwerden zeigen.

    Wie erfolgt eine osteopathische Behandlung?

    Die Feststellung einer Dysfunktion setzt langes und intensives Training des Tastvermögens voraus. Die osteopathische Behandlung erfolgt mit eigens entwickelten osteopathischen Techniken. Ziel ist, es dem behandelten Menschen zu ermöglichen, durch Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Struktur, sich selbst auf natürliche Art und Weise ins Gleichgewicht zu bringen.
    Osteopathie beschränkt sich nicht auf die Behandlung einzelner Symptome, sondern sieht immer den Menschen als Ganzes. Behandelt werden daher auch keine Krankheiten, sondern Menschen. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, Indikationen für die Osteopathie anzugeben. Die Beseitigung von Symptomen ist im Grunde nicht Ziel der Behandlung, sondern nur ein Ergebnis der Auflösung von Einschränkungen osteopathischer Dysfunktionen jeder Art.

    Bevor eine osteopathische Behandlung begonnen wird ist es manchmal ratsam, eine einhergehende schulmedizinische Diagnostik voranzustellen. Auch Befunde aus früheren medizinischen Untersuchungen sind hilfreich. Die Osteopathie ergänzt in vielen Fällen die klassische Schulmedizin, ersetzt diese aber nicht.

    Eine osteopathische Behandlung dauert zwischen 40 und 60 Minuten. Jede neue Therapiesitzung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt. Der genaue Verlauf der Behandlungen ist vom Einzelfall abhängig.
  • Zur Person

    Beruflicher Werdegang

    2002 Erlangen der Allgemeinen Hochschulreife, Martin-Luther-Schule, Gymnasium des Kreis Bergstrasse
    2002–2003 Zivildienst im ambulanten Pflegedienst der „Stiftung Pfennigparade“, Rehabilitationszentrum für körperbehinderte Menschen, Barlachstrasse 26, 80804 München
    2003–2006 Ausbildung zum Physiotherapeuten an der „Physiotherapieschule Bergstrasse, Heppenheim
    2006–2008 Anstellung als Physiotherapeut, ab 2008 Übergang in die freiberufliche Tätigkeit
    2007 Zertifikat in manueller Lymphdrainage und physikalischer Ödemtherapie
    2008 Einstieg in die „Praxisgemeinschaft für Physiotherapie, D. Schmitt und A. Losert“
    2007–2013 Berufsbegleitende Osteopathie Ausbildung am College Sutherland Wiesbaden-Schlangenbad
    2011 Sechstägiger Präparationskursus „Clinical Anatomy Works 2011“, Philipps Universität Marburg,
    Direktion: Francis Lafosse D.O und PD Reiner Westermann
    Axel Losert

    2013 Praxisübernahme, Eröffnung der „Praxis für Physiotherapie Axel Losert“
    2015 Teilnahme am „Vorbereitungs- bzw. Intensivkurs für die Heilpraktikerprüfung“,
    Dura Mater/ G. Kumnenis
    2016 Bestehen der Heilpraktikerprüfung
    2016 Eröffnung der Heilpraktikerpraxis in Mannheim/Käfertal:
    „Osteopathie Axel Losert“
    2017 Eröffnung der zweiten Heilpraktikerpraxis in Fürth im Odenwald
  • Praxis



    Ein Ort der Begegnung

    Die Praxis „Osteopathie Axel Losert“ befindet sich in ca. 200m Entfernung zum Fürther Bahnhof im 2. OG des Wohn- und Geschäftshauses „Modehaus Losert“, gegenüber des Werkmarktes „Berg und Sohn“.

    Es erwartet Sie eine helle, modern ausgestattete Praxis in freundlichem Ambiente.

    Im Idealfall melden Sie sich bitte einige Minuten vor Ihrem Termin beim Empfang in der Praxis an, damit wir einen geregelten, entsptannten Behandlungsablauf garantieren können.

    So erreichen Sie mich via Bus und Bahn

    Die Praxis in Mannheim liegt direkt an der Bushaltestelle 64 sowie der Straßenbahnhaltestelle „Mannheimer Straße“.

    Die Praxis in Fürth befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes.

    Parken

    Öffentliche Parkplätze sind rund um die Praxis vorhanden.

    Öffnungszeiten

    Praxis Käfertal
    Mo. bis Fr.: 09.00 bis 19.00 Uhr

    Praxis Fürth
    Di. und Fr.: 09.00 bis 19.00 Uhr

    Termine nach Vereinbarung unter
    06253 9 30 55 96

    Noch Fragen?

    Schreiben Sie mir eine Email an info@osteopathie-losert.de oder nutzen Sie bequem das Online-Formular.

  • Kosten

    Das Honorar für eine ganzheitliche Osteopathiebehandlung (ca. 40–60min) beträgt in etwa 80 Euro. Es kann immer passieren, dass Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können. Ich möchte Sie darum bitten uns bis 24 Stunden vor Terminbeginn abzusagen, sonst behalten wir uns vor Ihnen ein Ausfallshonorar in Rechnung zu stellen.

    Kostenerstattung Krankenkasse Osteopathie

    Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen

    Seit 2012 erstatten immer mehr gesetzliche Krankenkassen teilweise die Kosten für osteopathische Behandlungen. Zurzeit beteiligen sich daran bereits mehr als 100 Krankenkassen für gesetzlich Versicherte.

    Voraussetzung hierfür ist in den meisten Fällen eine Mitgliedschaft in einem der führenden Osteopathieverbänden, sowie eine Privatverordnung durch einen Arzt.

    Da ich die 5-jährige Osteopathie Ausbildung erfolgreich abgeschlossen habe und Mitglied im VOD (Verband der Osteopathen Deutschland e.V) bin, werden von mir die Voraussetzungen zur möglichen Kostenerstattung erfüllt.
    Bitte informieren Sie sich hierfür direkt bei Ihrer Krankenkasse.

    Zur schnellen Orientierung dient eine Auflistung aller Krankenkassen, welche die Osteopathie bezuschussen unter folgendem Link: Patienteninfo Krankenkassenliste


    Kostenerstattung bei Privatversicherten

    Die Rechnung wird nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH) erstellt.
    Bitte informieren Sie sich hierfür direkt bei Ihrer Krankenkasse.